schließen


schließen
schlie·ßen1; schloss, hat geschlossen; [Vt] 1 etwas schließen etwas so bewegen, dass ein Raum o.Ä. nicht mehr offen ist ≈ zumachen ↔ öffnen, aufmachen: das Fenster, die Tür, das Tor schließen
2 etwas schließen durch Zuklappen, mit einem Deckel o.Ä. bewirken, dass etwas nach außen hin nicht mehr offen ist ≈ zumachen ↔ öffnen, aufmachen: ein Buch, eine Flasche, eine Kiste schließen
3 etwas (meist Pl) schließen beide Teile eines Körperteils zusammentun: die Augen, den Mund, die Lippen schließen
4 jemanden / etwas irgendwohin schließen jemanden / etwas in einen Raum bringen und mit einem Schlüssel zusperren ≈ einsperren: einen Häftling in die Zelle schließen; seinen Schmuck in einen Tresor schließen
5 etwas schließen aufhören, einen Betrieb, eine Firma zu betreiben: Mehrere Firmen wurden geschlossen, weil sie nicht mehr rentabel waren
6 eine Lücke schließen eine Lücke auffüllen
7 jemand schließt einen Vertrag mit jemandem; <Personen> schließen einen Vertrag zwei oder mehrere Personen vereinbaren einen gültigen Vertrag
8 jemand schließt den Bund der Ehe mit jemandem; <zwei Personen> schließen den Bund der Ehe zwei Personen heiraten
9 jemanden in die Arme schließen jemanden umarmen;
[Vt/i] 10 (etwas) schließen ein Geschäft, ein Gasthaus o.Ä. (vorübergehend) nicht mehr geöffnet haben ≈ zumachen ↔ öffnen: Wir schließen (den Laden) in 10 Minuten
11 (etwas) schließen eine Tätigkeit o.Ä. beenden <eine Sitzung schließen>: Er schloss (seine Rede) mit einem Aufruf zu mehr Solidarität;
[Vi] 12 etwas schließt irgendwann etwas ist ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr offen ≈ etwas macht zu ↔ etwas öffnet, macht auf: Um Mitternacht schließt das Lokal
13 etwas schließt irgendwie etwas lässt sich auf eine bestimmte Weise zumachen: Das Fenster schließt nicht richtig;
[Vr] 14 etwas schließt sich etwas bewegt sich so oder wird so bewegt, dass ein Raum nicht mehr offen ist ↔ etwas öffnet sich <das Fenster, das Tor, die Tür>
15 etwas schließt sich irgendwie ≈ schließen (13): Die Tür schließt sich automatisch
16 etwas schließt sich etwas kommt an einem Punkt zusammen, sodass es nicht mehr offen ist ↔ etwas öffnet sich <eine Blüte, eine Wunde>: Wenn es dunkel wird, schließen sich die Blütenblätter
|| ⇒Schluss, ↑verschlossen
————————
schlie·ßen2; schloss, hat geschlossen; [Vt] 1 etwas (aus etwas) schließen zu einem bestimmten Ergebnis kommen, nachdem man etwas analysiert hat ≈ ableiten, folgern: Aus seinen Andeutungen konnten wir schließen, dass die Firma finanzielle Schwierigkeiten hat;
[Vi] 2 von jemandem / etwas auf jemanden / etwas schließen annehmen, dass etwas, das auf jemanden / etwas zutrifft, auch auf eine andere Person oder Sache zutrifft: Sei vorsichtig, du darfst nicht von dir auf andere schließen!
|| ⇒Schluss

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schließen — V. (Grundstufe) bewirken, dass etw. nicht mehr offen ist Synonym: zumachen (ugs.) Beispiel: Vor Angst schloss er die Augen. Kollokation: die Tür schließen schließen V. (Oberstufe) eine bestimmte Vereinbarung mit jmdm. treffen Synonyme: eingehen,… …   Extremes Deutsch

  • schließen — schließen, schließt, schloss, hat geschlossen 1. Bitte, schließen Sie die Tür. 2. Die Tür schließt automatisch. 3. Die Banken sind am Samstag geschlossen. 4. Wir schließen um 20.00 Uhr. 5. Wann können wir den Mietvertrag schließen? 6. Ich hatte… …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • schließen — Vst. std. (9. Jh.), mhd. sliezen, ahd. sliozan, mndd. sluten, mndl. sluten, afr. slūta schließen Stammwort. Als Variante ohne s läßt sich vergleichen l. claudere schließen . Dieses zu l. clāvis Schlüssel, Riegel , air. cló Nagel , gr. kleís… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • schließen — schließen: Das auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Verb mhd. sliez̧en, ahd. slioz̧an, niederl. sluiten mit seinen ablautenden Substantiven ↑ Schloss, ↑ Schluss und ↑ Schlüssel ist nicht sicher erklärt. Seit dem 16. Jh. steht… …   Das Herkunftswörterbuch

  • schließen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • zumachen Bsp.: • Schließ den Vorhang bitte! • Bitte schließ die Tür! • Alice schließt ihre Augen und wirft einen Pfeil auf das Dartbrett. • Wenn sie ihren dummen Mund nicht geschlossen hält, dann schließe …   Deutsch Wörterbuch

  • Schließen — Schließen, 1) eine Öffnung genau decken; 2) eine Thüre, ein Thor etc. zumachen, bes. mittelst eines Schlosses; 3) einem Gefangenen Fesseln od. Ketten anlegen u. diese mittelst eines Vorlegeschlosses od. einer Vernietung befestigen; erhöhte Strafe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schließen — Schließen, eine Seitwärtsbewegung der Kavallerie nur auf kurze Entfernungen (wenige Schritte) ohne Veränderung der Front. Beim S. und Öffnen der Artillerie werden die Zwischenräume der Geschütze in der Vor oder Zurückbewegung verringert, bez.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • schließen — ↑okkludieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • schließen — verriegeln; verschließen; abschließen; absperren; zumachen; dichtmachen (umgangssprachlich); schlussfolgern; ableiten; konkludieren; kombinieren; …   Universal-Lexikon

  • Schließen (2) — 2. Schließen, verb. irreg. ich schließe, du schließest, (Oberd. schleußest,) er schließt, (Oberd. schleußt;) Imperf. ich schlóß, Conj. schlösse; Mittelw. geschlossen; Imperat. schließe, schließ, (Oberd. schleuß.) Es ist ursprünglich eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart